Schland im Fußballfreudentaumel nach 4:0 gegen Argentinien …

… und die Stimmung im Land ist wieder gerettet, was Stefan Kuzmany auf SPON hier sehr treffend beschreibt!

Merke: Was dem Schröder die Oderflut ist der Merkel die WM!

2 thoughts on “Schland im Fußballfreudentaumel nach 4:0 gegen Argentinien …

  1. In diesem Fall muss ich Spon absolut recht geben – Mich wurmen diese allumfassenden freudenkonvulsionen maßlos – als ob Deutschland (oder auch die anderen in Massenkonvulsionen sinkenden Länder) keine anderen Probleme hätte! Ich mein, ich will ja niemand die Freude vermiesen – aber, dass alles andere darüber in Vergessenheit gerät, kann ich einfach nicht verstehen… Warum auch gerade Fußball? Was habe ich mit den komischen Typen, die zufälligerweise die selbe Nationalität in ihrem Pass stehen haben, zu tun? Warum soll das meinen “National”-Stolz (was auch immer das genau ist, was besoffene leute dazu anregt, fahnenschwenkend durch die stadt zu rasen) anregen? Warum interessiert z.B. praktisch niemanden, wenn Schland im Frauenfußball gewinnt?

    Gedanken über Gedanken, jedenfalls finde ich es schade, dass die Leute die Energie und den Enthusiasmus, den sie für diesen Quatsch aufwenden, nicht für was Sinnvolleres einsetzen… (und mit Quatsch meine ich ausdrücklich nicht, sich bei einem bierchen ein spiel anzusehen & sich zu freuen, sondern dieses Allesanderevergessen)

  2. Eieiei….
    Ich hatte diesen Artikel gar nicht so kritisch aufgefasst, wie Du … Das mag aber auch daran liegen, dass ich gerade im freudenkonvulsorischen Siegertaumel bin.
    Lass’ mich raten: Du schaust kein Fußball? ;-)

    Also mir gefällt die Fröhlichkeit all überall. Aber dennoch vergesse ich nicht den Rest.
    Ist doch eh alles Scheiße, Mann …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Subscribe without commenting