Der Almased-Selbsttest: Tag 9 – vermixt und zugenäht!

Zum Frühstück wollte ich mal wieder etwas ganz Neues ausprobieren, dabei habe ich leider zwei Rezepte vermischt und es kam etwas dabei heraus, was ziemlich fies war:
Zuerst hatte ich mit dem Almased-Gazpacho aus dem Almased-Kochbuch geliebäugelt, befand das aber für’s Frühstück als zu herzhaft. Als Alternative, die ich ebenfalls noch nicht ausprobiert hatte, fand ich den/die oder das Gurken-Avocado-Lassi mit Joghurt und Zitronensaft ganz ansprechend. Schön erfrischend! Leider hat sich die kleine Schalotte aus dem Gazpacho-Rezept in mein Joghurt-Lassi verirrt und das Ergebnis war dementsprechend vermurkst. Ich habe den Shake nach ein paar Schlucken weggeleert und mir dafür auch keinen neuen gemixt. Soviel Dummheit muss bestraft werden…

Zum Mittag gab es – ganz Freestyle – Mango-Smoothie + Sojamilch mit Almased. Kleiner Tipp von mir: Wer keine Zeit oder Lust hat, sich das Obst für die Shakes selbst zu pürieren, der kann auf fertige Smoothies zurückgreifen (in meinem Fall: Mango-Maracuja). Ich kaufe mir diese meistens bei dem Drogeriemarkt meines Vertrauens. Die Menge in den kleinen Fläschchen reicht ideal für 3-4 Almased-Shakes, so dass man nicht gleich eine riesige Verpackung angebrochen hat. Frisch pürierte Früchte schmecken natürlich besser und sind gesünder, aber manchmal muss es eben schnell gehen.

Wieder nicht konsequent…

Heute Abend gehe ich aus. Erst ins Kino und dann essen. Wir gehen zum Asiaten und ich bin gespannt, was ich mir aussuchen werde – möglichst proteinreich und kohlehydratarm, soll es sein. Viel Gemüse, wenig Reis (ob das geht?), Fleisch oder Fisch? Ich fürchte schon das morgendliche Wiegen (heute war’s auch wieder mehr!), aber ein bisschen Spaß braucht man ja im Leben. Ich betrachte meinen Almased-Selbsttest nun auch gar nicht mehr aus dem Leistungsaspekt heraus, sondern als kulinarischen und literarischen Selbsterfahrungstrip. Mit Almased ist da zwar wahrscheinlich weder ein Gault-Millau-Stern noch ein Grimme-Preis zu gewinnen, aber man muss sich ja nicht immer gleich überfordern mit seinen Ansprüchen. Wenn dabei das ein oder andere Kilo abhanden kommt, o.k.! Wenn nicht – auch gut. Das Ganze mache ich übrigens noch bis Ende nächster Woche, dann ist Schluss.

Ausblick

Für morgen habe ich mir aus dem Almased-Kochbuch entweder die Sellerieschnitzel (oben im Bild zu sehen) oder das Zucchinigratin ausgesucht. Wir müssen heute noch einkaufen gehen, um alle Zutaten zu besorgen. Und eine neue Dose Almased brauche ich auch langsam…

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Subscribe without commenting