Das Kind ist ein Fußball-WM-Fan.

Das Kind durfte das gesamte Spiel “Deutschland : Australien” mit anschauen und hat trotz fortgeschrittener Uhrzeit keine Anzeichen von Schwäche gezeigt. Dabei hat es gelernt, wie die Deutsche Flagge aussieht und wie man mit dieser wedelt, es hat sich mit schwarz/rot/goldener Schminke anmalen lassen, und das Vuvuzela-Spielen erlernt. Außerdem hat es Salzbrezeln gerecht unter allen Anwesenden aufgeteilt. Und hin und wieder hat es sich sogar für einzelne Ereignisse auf dem Spielfeld interessiert. Jetzt ist es ein Fan und möchte unbedingt wieder ein Spiel im Stadion (im Fernseher) anschauen.

Continue reading

Vuvuzela

vuvuzelaDie armen Ohren unserer westlichen Industrienationen, die den summenden, brummenden, sirrenden, klirrenden Klang der Vuvuzela-Tröten nicht ertragen können.

Ach nein, das stört den Genuss.
Bringt nur Verdruss.
Wie soll man sich da auf das Spiel konzentrieren?
Da kann die Mannschaft doch nur verlieren!

Was für eine Gülle. Ehrlich gesagt fand ich bisherige Fan-Gesänge, Fan-Getute, Fan-Getrommle, Fan-Gebrülle nicht anspruchsvoller oder angenehmer oder störender oder nervender oder schöner oder passender als die Vuvuzela-Geräusche. Die WM findet nun mal in Südafrika statt! Wo bleibt der Respekt vor den Traditionen dieses Landes? Ich finde es peinlich und kleinlich, dass wir uns so darüber aufregen.

Dann schaltet doch Euren Ton ab und zieht Euch von Vivaldi die “Vier Jahreszeiten” rein, während Ihr die Fußballspiele anschaut.

Österreichisch – again – zum Thema WM 2010…

“Mach’ den Ball in den Kasten!”

dürften unsere österreichischen Freunde nicht verstehen, denn im Kleiderschrank hat der Fußball ja nun echt nix verloren.
Vielleicht ist an genau diesem Missverständnis ja auch die WM-Teilnahme unserer netten Nachbarn gescheitert?

Wenn unter den Ballesterern mehr Brieskicker und nicht so viele Eierkicker wären, dann würd’ auch mal ein Bummerl beim Bemmerl in den Kasten – pardon, ins Gatter! – gehen.
Wahrscheinlich sind die Österreicher beim Drehwutzler einfach besser als beim Wuchteln.

Mehr zu diesem Thema: HIER

P.S.: Mit diesem Beitrag möchte ich keinesfalls den österreichischen Fußball, weder im Speziellen noch im Allgemeinen, diffamieren. Es ging mir ausschließlich um die sprachlichen Eigenheiten!