Dazwischen

[von SIMONE]

Manchmal fühlst Du Dich einfach nur dazwischen

zwischen Winter und Frühling
zwischen Erfolg und Niederlage
zwischen krank und gesund
zwischen arm und reich
zwischen feige und mutig
zwischen hässlich und schön
zwischen alt und neu
zwischen den Stühlen
zwischen jetzt und nie
zwischen bedrückt und zufrieden
zwischen oben und tief unten

Wenn man sich so dazwischen fühlt
nicht hier – nicht da
ein bisschen fremd im eigenen Leben
ein bisschen fremd im eigenen Kopf
unsicher
hin und her gerissen
orientierungslos
ausgeliefert
wo ist das Ziel?

Es gibt kein Ziel.
Zustände sind flüchtig, nur dazwischen ist das Leben!

2 Gedanken zu „Dazwischen

  1. Das Gedicht ist total gut!! Du solltest als nächstes einen Gedichtband herausgeben. Was macht eigentlich dein Kinderbuchprojekt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting