Telekom-Drückerbande, Klinkenputzer, Gesocks …

Jetzt habe ich mal einen Freitag frei, backe Kuchen, erfreue mich am tollen Wetter und genieße den Tag, da klingelt es auf einmal an der Haustür. Normalerweise trifft man bei uns zu Hause um 11 Uhr niemanden an, aber heute schon – mich nämlich!

Ich öffne die Tür und vor mir steht ein etwas zu angestrengt seriös wirkender Mann im Anzug mit einem ungefähr 20 x 20 cm großen Telekom-Namensschild am Revers und einer hübschen Telekom-Stickerei am Hemdkragen. Der Typ trägt unter dem Arm eine dicke Ledermappe und sieht unglaublich wichtig und lächerlich aus.

Ich: Ja bitte?

Er: Ich komme von der Telekom, Sie haben doch einen Vertrag mit uns! (na ja, probieren kann man’s ja mal, was?)

Ich: Nein! (schon lange nicht mehr!)

Er (fast kumpelhaft): Ach, zu wem sind Sie denn abgewandert?

Ich: Wir sind bei Alice. (warum erzähl‘ ich Dir das eigentlich?)

Er: Aber dann nutzen Sie ja die gleichen Leitungen. (ja und wir atmen auch die gleiche Luft!) Wir machen jetzt hier die Tarifumstellung.

Ich: Ich habe aber keinen Vertrag bei Ihnen sondern bei Alice. (hält der Typ mich für blöd?) Sie sind nicht mein Vertragspartner, ich mache mit Ihnen keine Tarifumstellung.

Er: Sind Sie also zufrieden mit Ihrem Tarif?

Ich: Ja.

Er: Ach, da haben wir aber etwas anderes gehört von diesem Gebiet. (Hä?)

Ich: Ich möchte keinen Tarifwechsel. (das ist meine finale Antwort!)

Er: Also gut, auf Wiedersehen. (hat er offenbar auch verstanden)

Was war DAS denn? Wäre ich doch lieber heute ins Büro gegangen…

Ich flitze schnell zum Fenster um mitzubekommen, ob der Typ nun meine sehr netten, älteren Nachbarn belabert. Erleichtert höre ich, dass mein Nachbar es ebenso wie ich schafft, den Typen abzuwimmeln. Beim Spionieren erkenne ich noch einen zweiten Heini, der mit einer quietsch-magenta-farbenen Krawatte und einem blonden fiesen Oberlippenbärtchen noch peinlicher aussieht als mein Besucher. Oh Mann!

Kurze Recherche im WWW ergibt, dass die Telekom wohl mit einer Direktvermarktungsfirma namens „Ranger“ zusammenarbeitet. Aktuell wird wohl versucht, den Leuten irgendein Telekom-Entertainment-Paket aufzuschwatzen.

Meine Güte, bin ich froh, dass ich schon vor Jahren der Telekom abgeschworen habe. Als ich noch einen Mobilvertrag bei dem Verein hatte, haben die mich ständig angerufen und wollten mir etwas anderes aufschwatzen.

2 Gedanken zu „Telekom-Drückerbande, Klinkenputzer, Gesocks …

  1. Das ging doch glimpflich ab. Da gibt es ganz andere Vorgehensweisen.

    Die Leute auf der Straße und an den Telefonen machen ja auch bloß ihren Job, aber tatsächlich läßt auch mich die bisherige Erfahrung ziemlich rüde und taktlos mit diesen Personen umgehen…

  2. Findest Du, ich war rüde und taktlos?
    Ich fand mich eigentlich noch viel zu freundlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Subscribe without commenting