Sprühregen

Foto: Al Fed

Wenn der Himmel nicht weiß, was weiß ist,
und der Horizont mit den Wolken verschmilzt,
wenn das Wasser sich nicht der Erdanziehung beugt,
weil die Luft ihren Aggregatzustand nicht kennt,
dann liegen die Welt und ich
und meine feuchte Haut
im zärtlichen Prickeln des Nebels geborgen,
umhüllt von Wasser, das mich atmen lässt
und reinigt – von innen wie von außen.

3 Gedanken zu „Sprühregen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Subscribe without commenting