Dem Kind ist kalt.

Diese Geschichte handelt vom Kind (inzwischen 5,5 Jahre alt und eine richtige Hexe!) und ich habe sie nicht selbst erlebt. Der Mann hat sie erlebt. Und das Kind – klar! Ich habe geschlafen. Offenbar bin ich derzeit nur durch eines zu wecken: Babygequake. Alles andere ist nebensächlich, sogar der Wecker. Aber weil die Geschichte toll ist, muss ich sie trotzdem erzählen, vom Hörensagen quasi. Und die Geschichte geht so:

Das Kind lag bereits in seinem Bett und sollte schlafen. Wir waren noch wach – auch ich noch – und hörten von nebenan aus dem Kinderzimmer Gerumpel. Ignorieren hilft manchmal und siehe da, kurze Zeit später war es still. Als wir ins Bett gingen schauten wir vorher noch einmal nach dem Kind und wir staunten nicht schlecht: Es hatte sich eine Trainingshose, eine dicke Strickjacke und Ohrenschützer (!) angezogen. Ihm war offenbar kalt. Nach kurzer Beratschlagung entschieden wir, das Kind so schlafen zu lassen. Es würde sich vor dem Hitzetod schon melden…

Irgendwann, mitten in der Nacht, steht das Kind vor unserem Bett (ich schlafe selig…) und erklärt ganz weinerlich dem Mann: „Mir ist warm!“. Der Mann: „Ja dann zieh Dir doch die warmen Sachen wieder aus!“ Auf die Idee ist das Kind noch nicht gekommen, aber auf eine bessere: Es hatte sich geistesgegenwärtig ein paar Kühl-Akkus aus dem Gefrierfach geholt und mit ins Bett genommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting