Der Almased-Selbsttest: Tag 3 – der letzte Tag der Startphase

Hurra! Ich habe es fast geschafft. Nur noch ein Shake trennt mich von der nächsten Phase meines Almased-Sebsttest. Ab morgen darf ich wieder zu Abend essen. Ich freu mich! Dabei habe ich jetzt inzwischen wirklich Gefallen an den verschiedenen Almased-Drinks gefunden, an den „gehaltvollen“ wohlgemerkt. Gestern Abend der „Ginger Blue“ mit Heidelbeeren und Ingwer war ein Genuss. Heute morgen habe ich mir den Mango-Joghurt-Shake gemixt – hervorragend!! Und heute Mittag gab es Almased mit Karotte und Ingwer. Das war mir allerdings deutlich zu süß, woran der Honig im Karottensaft Schuld war. Vielleicht probiere ich heute Abend endlich mal eine wirklich herzhafte Variante. Das Gazpacho zum Beispiel. (tatsächlich probiert: den Asia-Shake mit Kokosmilch, Möhrensaft und Ingwer – o.k., aber nicht mein Favorit!)

Die Waage war heute Morgen wieder sehr gnädig mit weiteren 600 g Gewichts- bzw. Wasserverlust (insgesamt also bisher 1,3 kg)! Ich schätze mal, dass sich dieser Trend spätestens übermorgen, wenn ich am Vortag wieder ein richtiges Abendessen zu mir genommen haben werde, deutlich relativiert. Ich denke, dass ich ca. 1000 kcal pro Tag einspare. Das wären dann genau 1 kg Gewichtsverlust in einer Woche. Damit kann ich gut leben – ich erwarte keine Wunder!

Im Almased-Kochbuch steht übrigens, dass man idealer Weise in Phase 2 – wenn man nur noch zwei Mahlzeiten durch Shakes ersetzt – die einzige feste Mahlzeit am Mittag zu sich nehmen sollte. Das geht bei mir allerdings überhaupt nicht. Meine Kinder sind den ganzen Tag in der Kita, der Mann und ich arbeiten und dann möchte ich ganz sicher nicht auf das gemeinsame Abendessen mit meiner Familie verzichten. Ich habe mir folgenden Plan überlegt: Morgens werde ich mir jeweils einen „besonderen“ Shake aus dem Almased-Kochbuch zubereiten und am Mittag im Büro mixe ich mir ganz einfach eine Standard-Portion Almased + Wasser + Öl + Prise Zimt. Ich hoffe, dass ich mit diesem Plan zurechtkommen werde.

Ganz stolz möchte ich außerdem noch berichten, dass ich natürlich mein Sportprogramm nach wie vor mit Begeisterung weiter betreibe. Am Freitag war ich im Fitness-Studio (Krafttraining), heute bin ich 6,5 km gelaufen und morgen gehe ich zum Yoga. Das geht alles, trotz Shake, obwohl ich das leichte Gefühl hatte, dass ich am Freitag im Fitnessstudio etwas weniger Kraft hatte als sonst. Was das Joggen angeht, konnte ich allerdings heute tatsächlich etwas weiter laufen, als beim letzten Mal. Ich spüre eigentlich keine Leistungseinbußen im Moment, und die Shakes in der Maximal-Variante, wie sie im Kochbuch stehen, machen wirklich satt und reichen locker bis zur nächsten Mahlzeit.

Und dennoch: Ich freue mich auf meine Lamm-Steaks morgen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting