Der Winter nimmt kein Ende …

SSL11227Habe ich mich im Dezember noch über die Rosenblüte und die entsprechend milden Temperaturen in unserem Garten beschwert, so ist nun (von allen Seiten) ein gegenteiliges Lamento zu hören: Der Winter nimmt kein Ende und alle wünschen sich, der Schnee möge endlich verschwinden.
Ich bin ganz hin und her gerissen. Einerseits wäre ein deutliches Anzeichen von Frühling mit ein paar Schneeglöckchen und Krokussen schon echt schön. Andererseits gefällt mir die weiß gepuderte Stadt- und Landschaft doch wesentlich besser, als einfach nur ein graues, hässliches, nasskaltes Wintertrübsalwetter.

Freuen wir uns doch darüber, dass es offenbar trotz Klimawandel noch weiße Winterwonderland-Winter bei uns gibt, wie früher.

P.S.: Wie war das noch mit den Indizien von Mallorca, dass wir abgeschmolzene Polkappen vor etwa 81.000 Jahren Jahren trotz niedriger (haha) CO2-Emissionen schon mal hatten?

Danke Al! Du großer Fotokünstler!

Lieber Al Fed,

es ist so unglaublich nett von Dir, dass ich meinen bescheidenen Blog mit Deinen großartigen Kunstwerken dekorieren darf!

Dafür ein von Dir geschossenes Eisbärküsschen (und außerdem wünsche ich mir langsam mal ein bisschen weihnachtlichere Temperaturen, das ist ja nicht zum Aushalten, wenn Ende November im Garten noch die Rosen blühen! Ich sag’ nur: Klimawandel!)

Alen_EisbärenFoto: Al Fed

Also, THANX A LOT!

Deutliche Vorzeichen, das Ende naht!

Alen_WolkeFoto: Al Fed

Irgendwann habe ich mal angefangen, mich hauptsächlich über das Internet zu informieren. Unser Fernseher steht unterm Dach, das Radio läuft nur Samstag- und Sonntagmorgen zum Frühstück (oder im Auto), um 20:00 h schaffen wir es unmöglich zur Tagesschau nach oben… Also informiert man sich den ganzen Tag über immer wieder mal übers WorldWideWeb, für mich meistens bei SPON, aber ich denke ernsthaft über einen “Anbieterwechsel” nach….

Denn: seit ich die Panorama-Sparte bei SPON lesen muss/darf , ist mein Weltbild total erschüttert. Es geschehen Dinge, die ich – würden Sie mir in Spielfilmen oder Büchern präsentiert – sofort als absolut unglaubwürdigen schlechten Splatter-Trash abtun würde. Es passieren wirklich Dinge, die übersteigen meine kühnsten Vorstellungen.
Continue reading