Fühlst Du Dich uncool?

U-BahnMach‘ Dir nichts draus. Jeder fühlt sich mal uncool. Mir ging es auch schon so! HIER zum Beispiel! Oder HIER!

Das ist alles kein Problem! Denn „uncool sein“ ist das neue Schwarz! Die Uncoolen sind nämlich die, die eigentlich jetzt schon voll cool sind. Erinnerst Du Dich noch an die komischen 80er-Jahre Turnbeutel? Die waren total uncool! Und jetzt? Sind sie total cool. Das läuft dann auch gerne unter dem Schlagwort „RETRO“ …

Ich fühle mich gerade mal wieder total cool, weil ich so uncool bin. Ich sehe normalerweise aus wie eine völlig uncoole Mutter, vor allem wenn ich mit dem Kind im Schlepptau durch die Gegend ziehe. Dann sehe ich sicher 6,5 Jahre älter und 15 Jahre uncooler (mehr RETRO) aus als ohne Kind. Am frühen Morgen in der S-Bahn denken dann alle Leute: „Wie UNCOOL, muss die Alte ihr Gör mitten zur Stoßzeit mit in die Bahn nehmen, wenn ich noch ein paar Minuten ausschlafen will? “ Das Kind ist nämlich auch schon am morgen ziemlich gesprächig und unterbricht das Dahindösen der Fahrgästen mit Fragen danach, was der Mann da auf der Nase hat, warum es dünne, große, kleine, dicke und sehr dicke Männer gibt und ob ich die Sommersprossen von dem Kind da schön finde. Immerhin sind die Zeiten vorbei, in denen  es zu peinlichen, laut herausposaunten aber leider falschen Geschlechtszuweisungen sämtlicher Fahrgäste durch das Kind kam.

Aber die Fahrt ist natürlich noch lange nicht vorbei! Wenn ich dann nämlich nach dem Umsteigen in die  U-Bahn mein Kind schreien lasse, weil es – obwohl wir zwei formidable Plätze ergattert haben – Sitzplatz-Hopping spielen will, was ich aber untersage, wenn es dann so unangenehm und ätzend schreit, bis die anderen Leute mir für das Kind ihren eigenen Sitz anbieten, ich das aber total relaxed und gar nicht dankend sondern blasiert empört ablehne, weil das meine Erziehungsmaßnahmen ja wohl total torpediert, dann bin ich sowas von SAUCOOL! Wenn ich die einzige bin, die sich nicht über das unerzogene, verwöhnte und penetrant schreiende Kind wundert oder es gar bemitleidet, wenn ich die einzige bin, die dem auf dem Boden sich windenden Kind lächelnd erklärt, dass wir gleich aussteigen und dass sein Theater garantiert keinen Erfolg haben wird, dann bin ich die COOLSTE Person im gesamten öffentlichen Verkehrsmittel und das lasse ich dann auch voll raushängen.

P.S.: Ist es jetzt eigentlich besonders COOL oder besonders UNCOOL, dass wenn man „Ich fühle mich uncool“ googelt, gleich mit dem  10.  Treffer hier bei WORTdealer landet?

6 Gedanken zu „Fühlst Du Dich uncool?

  1. Für mich bist Du megacool, weil megakonsequent! Später wird es Dir Dein Kind Danken, das es eine Mama hatte, die auch mal nein sagen konnte und sich nicht wie der Rest der Welt von den lieben kleinen Monstern, auf dem Kopf herumtrampeln lässt.

    Erdbeere mit weniger coolen, aber heißen Grüßen

  2. Von Google so weit oben gelistet zu werden, ist ziemlich mainstreamig. Was aber nicht uncool bedeuten muß, solange Du es ähnlich geschickt wie Apple vermarktest. Oder wenigstens wie die afrikanischen Plastikproduzenten ihre Vuvuzela.

    U-Bahn-Fahrten mit brüllendem Kind toppen aber fast alles an Coolness. Das ist fast so cool wie Clint Eastwood.

  3. (übrigens bist Du bei Google noch einen Platz hochgerutscht: Nr. 9)

  4. Lieber Al,

    von Vermarktung bin ich noch weit entfernt. Mir will einfach kein Konzept einfallen, mit dem ich viel Geld verdienen könnte. Aber ich bin für jeden Hinweis dankbar!

    (aber was ist denn daran mainstreamig, wenn ich bei dem Suchbegriff „Ich fühle mich uncool“ weit oben lande? Ich finde das ganz schön underdoggig und subversiv!)

  5. Wenn man „ich bin uncoo“l eingibt, ist es Platz 5 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting