Felix Meyer und Band in Stuttgart


Vor ein paar Tagen erst hörten wir im Autoradio ein Feature über einen neuen, vielversprechenden Künstler mit dem so alltäglich klingenden Namen Felix Meyer. Es wurden zwei nicht alltägliche Stücke aus seinem aktuellen Album „Von Engeln und Schweinen“ gespielt, die mir sofort gefielen und ich sagte: „Von dem möchte ich die CD haben!“

Jörg (Danke! Danke! Danke!) erinnerte sich daran, als er nach einem Geburtstagsgeschenk für mich grübelte und wie der Zufall es wollte, trieb er nicht nur die CD auf, sondern fand auch heraus, dass just an meinem Geburtstag, just besagter Herr Meyer, just in unserer Stadt Stuttgart aufspielt. WAHNSINN! So begaben wir uns gestern (fast noch heute) nach einem leckeren Sushi-Essen in der relativ neuen, sehr gemütlichen Sushi-Lounge ins Kulturcafé Merlin. Und das Konzert war der Hammer!

Dieser Newcomer mit seiner Band ist einfach nur großartig! Der Stil der Musik ist für mich eine Mischung aus französischem Chanson, Liedermachermusik, Folk, Ballade, Rock … einfach ganz viel zusammen und meistens sehr schön, nachdenklich, lyrisch und melodisch, mit vielen Instrumenten, alles handgemacht. Die Jung sind – ihren Wurzeln entsprechend – noch als Straßenmusiker unterwegs, auch wenn sie inzwischen ihre erste Platte auf dem „ominösen Markt“ haben. Ich wünsche ihnen ganz viel Erfolg und werde weiterhin Augen und Ohren nach ihnen offen halten!

Hier noch bei Christoph Jürgens eine ziemlich gute Rezension zum Album (wobei mir persönlich der „massenkompatible“ Song Nordwind auch auf der CD wirklich gut gefällt!).

Auch die Support-Band SKELM (ebenfalls zwei Straßenmusiker, Gitarrist und Kontrabassist, die sich vornehmlich in Neuseeland rumtreiben) war toll und hätte meinetwegen auch noch ’ne halbe Stunde länger spielen können. Deren CD steht nun ebenfalls bei uns im Regal und wird gehört!

2 Gedanken zu „Felix Meyer und Band in Stuttgart

  1. Erst einmal ganz herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag!!! Und Felix Meyer hört sich interessant an, aber toll ist das sicher erst richtig im Konzert, denn was für „nebenbei“ ist die Musik nicht, man muss schon genau hinhören 😉

    P.S. Wärst Du bitte so lieb und würdest mich in der Blogroll „erneuern“? MeinBlog wurde doch von meinem blöden Provider 1und1 zerschossen und ich hatte keine Lust auf diese neverending Stories, die man so hört und bin deshalb schnell entschlossen komplett auf eine neue Domain umgezogen. Die Story kannst Du bei mir nachlesen… 🙂 (Ich lass das http://) mal weg, damit ich nicht vielleicht ausversehen im Span lande : gzi-notiert.de
    So auch mein neuer Name: gzi-notiert
    DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting