Fasten(wandern) Reloaded Tag 2: Kann mir mal jemand erklären, wozu um Himmels Willen Fasten eigentlich gut sein soll?

Also heute könnte ich das Fasten schon fast wieder bleiben lassen. Heute morgen bin ich schon mit leichten Erkältungsgefühlen aufgewacht. Ich habe gleich mit Salzwasser gegurgelt (1 TL Salz auf 1 Glas/Tasse lauwarmes Wasser, gurgeln, hilft sofort!), wenn ich nicht so leer gewesen wäre, wäre es mir dabei beinahe wieder hoch gekommen, weil ich versehentlich eine Mini-Portion der Salzbrühe verschluckt habe. Anschließend habe ich mich noch unters Handtuch über die große Schüssel mit Bronchoforton zum Inhalieren geschwungen, weil ich mir über die Situation in meinen Nasenneben- und Stirnhöhlen nicht so ganz im Klaren war. Es war schon kurz vor neun, meine Familie schlief noch, aber dann kam das Kind zu mir runter und ich beschäftigte mich (noch) halbwegs motiviert mit ihm. Mein Mann durfte ein bisschen weiterschlafen, schließlich muss er nächste Woche ganz alleine die Erziehung übernehmen.

Dann ging’s los, so ziemlich genau nach dem Frühstück, das diesmal aus frisch gepresstem Orangensaft mit etwas Möhrensaft bestand. Die Tonerde habe ich heute mal weggelassen. Ich entwickelte einen gemeinen Druck hinter der Stirn und begann, mich total mies zu fühlen. Ich war auch tierisch gereizt, hatte keine Lust auf Kommunikation und wäre am liebsten ins Bett gekrochen. Das durfte ich dann auch irgendwann tun, weil mein Mann mit dem Kind noch einmal ins Büro fuhr. Ein bisschen habe ich wohl geschlafen, aber die Kopfschmerzen danach waren nicht weg. Also habe ich die erste Fastensünde begangen und mir ein Medikament zugefügt, Paracetamol rektal, 2 x 250 mg Kinderzäpfchen. Ich bin sehr froh, dass das Zeug geholfen hat, aber vielleicht hat auch der Espresso (Fastensünde Nummer 2!) gewirkt, den ich mir vorhin aus dem Vollautomaten gezapft  habe. Jetzt bin ich auf jeden Fall wieder halbwegs fröhlich. Mir ist sogar gar nicht kalt. Da kann die Sylvesterparty ja steigen.

Heute gibt es für meinen Mann und das Kind leckeren Fisch mit Nudeln. Ich bin sehr neidisch und würde gerne mitessen… Den Abend über bleiben wir zu Hause, ich werde sicherlich etwas deprimiert sein und bis 24 Uhr mit mir hadern und zaudern, ob ich wohl die 3. Fastensünde des Tages begehen soll, und mit meinem Mann mit einem kleinen Gläschen Sekt auf das neue Jahr anstoßen soll!?

Wie auch immer ich mich entscheiden werde: Meinen lieben Lesern wünsche ich an dieser Stelle einen guten Rutsch und ein fröhliches, erfolgreiches, gesundes und zufriedenes neues Jahr 2011!

Wir sehen uns am 1. Januar mit Tag 3 der Fastenwoche wieder, mal seh’n, ob Tag 3 genauso schrecklich beginnt wie der 3. Fastentag beim letzten Mal (nachzulesen hier) oder ob ich diesmal schneller „durch“ bin.

Ein Gedanke zu „Fasten(wandern) Reloaded Tag 2: Kann mir mal jemand erklären, wozu um Himmels Willen Fasten eigentlich gut sein soll?

  1. Du bist so tapfer! Und wie schön, dass ich schon weiß, dass es Dir heute besser/megagut geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Subscribe without commenting